3. Liga Saisonprognose 2019/2020

3. Liga Saisonprognose 2019/2020
Foto: dfb.de

Die Saison 2019/2020 in der dritten Liga hat ein spannendes Teilnehmerfeld. In der Saisonprognose tippe ich die Abschlusstabelle und damit die Aufsteiger in die zweite Bundesliga.

Aufsteiger:

Der KFC Uerdingen hat auch in dieser Sommerpause deutlich gemacht, dass der Club nicht locker lässt und mit aller Macht in die zweite Bundesliga aufsteigen will. Die Mannschaft ist im Schnitt zwar die älteste der dritten Liga, aber Uerdingen kann auf jeder Position Spieler aufbieten, die jeweils zu den Top 5 der Liga gehören. Wenn Heiko Vogel das Team motivieren kann und Mikhail Ponomarev die Füße stillhält, ist Uerdingen ganz vorn dabei. Aber vor allem der zweite Punkt ist äußerst unwahrscheinlich. Uerdingen kann sich also wieder nur selbst schlagen.

Ingolstadt spielt seit zehn Jahren mal wieder in der dritten Liga. In der Relegation gegen Wehen Wiesbaden knapp gescheitert und mit einem neuen Trainer muss der Verein sich nun also durch die dritte Liga kämpfen. Mit Jeff Saibene haben sie dabei wohl den besten Trainer der Liga. Die Defensive ist sehr gut besetzt und im Sturm haben sie genügend Spieler, die Tore erzielen können. Da sollte nichts schief gehen.

Allein vom Namen gehört der 1. FC Kaiserslautern natürlich nicht in die dritte Liga. Schaut man jedoch auf die vergangenen zwanzig Jahre, wundert man sich, dass es den Verein überhaupt noch gibt. Jeder FCK-Fan weiß wie der Club in dieser Zeit zerstört wurde, allen anderen Interessierten empfehle ich die Reportagen Die Höllenfahrt der Roten Teufel und Stirb Langsam. Der FCK muss wieder hoch und je nachdem wie die Hinrunde verläuft wird der neue Investor sicherlich weiteres Geld zur Verfügung stellen, um die Mannschaft um den Aufstieg spielen zu lassen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Kaiserslautern mit der aktuellen Mannschaft etwas reißen kann – ob die Relegation dann gelingt, hängt sicher auch vom Gegner ab.

Überraschungen:

Nach der spektakulären Rettung in der letzten Saison traue ich Carl-Zeiss Jena eine Menge zu. Die Zusammensetzung der Mannschaft liest sich gut und Jena hat mittlerweile genug Erfahrung in der dritten Liga gesammelt, um zu wissen wie man dort Spiele gewinnt. Für ganz oben reicht es nicht, aber Jena könnte eine der großen Überraschungen werden.

Auch Waldhof Mannheim traue ich viel zu. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Mannschaft gut startet und zu Beginn der Saison unter den Top 5 steht. Im vierten Anlauf den Aufstieg zu schaffen bedeutet auch, dass die Mannschaft komplett eingespielt ist und eine Gewinnermentalität besitzt. Allein das kann in der dritten Liga schon den Unterschied machen wenn man bedenkt wie viele Kader vor jeder Saison neu zusammengewürfelt werden. Am Ende wird wahrscheinlich die Luft ausgehen, sodass nur ein Mittelfeldplatz heraus springt.

Enttäuschungen:

Eintracht Braunschweig setzt in dieser Saison alles auf die Karte Aufstieg. Einer der erfahrensten Kader kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass Braunschweig Chaosjahre hinter sich hat. Selten schafft ein Verein sofort den Umschwung, deshalb glaube ich, dass die Eintracht den Aufstieg in dieser Saison nicht schafft.

Zweimal hintereinander Platz 6, zweimal wäre mehr drin gewesen. Und wieder ein Kaderumbruch bei Hansa Rostock. Die vier besten Spieler sind in die zweite Liga gewechselt und da würde Hansa selbst auch gern wieder hin. Vor dem Saisonstart ist der Kader jedoch zu dünn besetzt, um mit den anderen Teams mitzuhalten. In den letzten Jahren hat Hansa zwar im Umfeld endlich wieder Ruhe schaffen können, aber auf dem Platz fehlt immer noch was. In meinem umfassenden „Hansa Rostock Saisonrückblick“ bin ich genauer darauf eingegangen. Es wird wahrscheinlich wieder nicht reichen. Für einen Aufstieg müsste der gesamte Club über sich hinaus wachsen und dafür reicht die Energie nach acht Jahren dritte Liga nicht mehr.

Und hier mein Tipp für die Abschlusstabelle in der 3. Liga 2019/2020:

  1. KFC Uerdingen
  2. FC Ingolstadt
  3. 1. FC Kaiserslautern
  4. Carl-Zeiss Jena
  5. Hansa Rostock
  6. 1. FC Magdeburg
  7. Eintracht Braunschweig
  8. Hallescher FC
  9. SpVgg Unterhaching
  10. Preußen Münster
  11. Waldhof Mannheim
  12. 1860 München
  13. MSV Duisburg
  14. SV Meppen
  15. FC Bayern II
  16. Würzburger Kickers
  17. FSV Zwickau
  18. Großaspach
  19. Viktoria Köln
  20. Chemnitzer FC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Toni Kroos
Nächster Beitrag:

Warum Toni Kroos bei Real Madrid spielt und ich nicht

Warum Toni Kroos bei Real Madrid spielt und ich nicht